TCA-Aktuell:

Tennisclub feiert gelungenen Saisonabschluss

Familienabend sehr gut besucht

 

Sehr zufrieden zeigte sich der 1. Vorsitzende, Karl Jerg, beim obligatorischen Sektempfang am Familienabend des Tennisclub Abtsteinach. Waren doch, nach einer langen Coronapause, so viele Mitglieder zum Saisonabschluss in den Gasthof „Zum Goldenen Bock“ gekommen, wie lange nicht. Vor allem konnte Jerg zahlreiche neue Mitglieder und Familien mit Kindern begrüßen, eine ganz erfreuliche Tatsache, wie der Vorsitzende feststellte.

 

Nach dem gemeinsamen Essen, für das die Küche des „Goldenen Bock“ einmal mehr höchstes Lob erfuhr, wurde ein Quiz durchgeführt, das ebenfalls schon viele Jahre ein Bestandteil des Familienabend ist. Die zwanzig Fragen gaben so manches Rätsel auf, aber am Ende waren es gleich vier Personen, die mit jeweils 16 richtigen Antworten ganz vorne landeten. Je eine Flasche Sekt gingen an Isabell Falter und Trudl Wittmann, sowie Gerald Arnold und Peter Funke, die sich die Belohnung auch redlich verdient hatten.

 

Bei der abschließenden Tombola gab es dank guter Vorarbeit des TCA Vorstandes wieder attraktive Preise zu gewinnen. Mit dem Autocenter Abtsteinach, dem Gasthaus „Zum Goldenen Bock“, dem „Gude Drobbe“, dem Gasthof Grüner Baum in Mackenheim, der Firma Friseurloft #angesagt, der Firma Plaha und der Steinach-Apotheke sorgten zusätzlich Sponsoren dafür, dass der Preistisch reich gedeckt war. Außerdem spendierte unser aktuelles Trainergespann Christian Dirnberger und Sabrina Krämer eine Trainingsstunde. Die angebotenen Lose waren sehr begehrt und schnell verkauft. Die Verlosung führte Werner Zielbauer durch, der von Julia Schmitt und Carolin Öhlschläger unterstützt wurde. Der Hauptpreis des Abends, eine Fahrt mit der Solardraisine im Wert von EUR 100, gestiftet von Plaha Holzbau und Bedachungen, ging an Rainer Kilian, der an diesem Abend auch mit seinen anderen Losen ein „glückliches Händchen“ hatte.

 

Nach dem „offiziellen Teil“ bedankte sich Vorsitzender Jerg nochmals ausdrücklich für den erfreulich guten Besuch der Veranstaltung, aber auch bei allen, die an der Vorbereitung des Abends beteiligt waren. Sein besonderer Dank ging an die zahlreichen Spender der Tombolapreise. Mit dem Wunsch, dass es auch im kommenden Jahr zu einem ähnlich guten Saisonabschluss kommen kann, leitete Karl Jerg zum gemütlichen Teil über. Die aktiven und passiven Tenniscracks des TCA ließen den Abend bei guten Gesprächen in angenehmer Atmosphäre ausklingen

Familienabend am 12. November

Am Samstag, dem 12. November, findet im Gasthaus „Zum Goldenen Bock“, der diesjährige Familienabend des Tennisclub Abtsteinach statt. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Damit läßt der Verein traditionell die Saison ausklingen. 

 

Ein „Willkommenstrunk“, ein gemeinsames Essen, eine Tombala mit attraktiven Preisen, sowie das eine oder andere gesellige Spiel werden den Abend kurzweilig gestalten. Zudem werden  Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vorgenommen.

 

Der Vorstand lädt alle TCA'ler, sowie Freunde und Gönner des Vereins, ganz herzlich ein und hofft auf regen Zuspruch. Anmeldungen können beim 1. Vorsitzenden Karl Jerg, Tel. 06207-2424, bei der 2. Vorsitzenden Julia Schmitt, Tel. 06207-2033560, aber auch unter der E-Mail-Adresse des Vereins  kontakt@tc-abtsteinach.de erfolgen. 

Nachwuchs des TC Abtsteinach feiert gelungenen Saisonabschluss

Bei perfektem Herbstwetter fand der Saisonabschluss mit mehr als 20 Kindern und Jugendlichen auf der Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach statt.

 

Während die Jugendlichen teils schon allein oder mit ihrem Freunden rodelten, freuten sich die jüngeren Kinder, dass sie auch mal neben dem Tennisplatz mit ihrer Trainerin Sabrina Krämer eine schnelle Abfahrt erleben durften. 

 

Neben Freigetränken und Süßigkeiten gab es zum Abschluss für jedes Kind noch eine Portion Pommes. Für die Organisatoren Carolin Öhlschläger, Julia Schmitt und Jugendwart Andreas Lammer war es ein sehr gelungener Nachmittag, was sich auch in den positiven Rückmeldungen der Eltern widerspiegelte.

Regen macht Strich durch die Rechnung - Doppelturnier muss abgebrochen werden

Abtsteinach. Zum Abschluss der Tennis-Saison richtete der TC Abtsteinach ein Damen- und Herren-Doppelturnier aus. Bei dem Turnier wurden die Doppelpaarungen ausgelost. Dabei wurde darauf geachtet, dass jeweils ein Hobby- und ein Medenspieler eine Doppelpaarung bildeten. Bevor allerdings die Schläger geschwungen wurden, stärkten sich die Teilnehmer mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück.

 

Anschließend wurde mit dem Spielen begonnen. Trotz der bunt zusammengewürfelten Paarungen gab es spannende Partien mit interessanten Ballwechseln zu sehen. Es konnten jedoch keine Turniersieger ermittelt werden, da am frühen Nachmittag der Wettbewerb wegen eines heftigen Regenschauers vorzeitig abgebrochen werden musste und die Plätze danach nicht mehr bespielbar waren.

 

Unter dem schützenden Vordach des Clubhauses wurde der Tag dann bei geselligem Zusammensein fortgesetzt. Man war sich einig, die Saison im nächsten Jahr in gleicher Weise zu beenden.

„Doppelturnier“ mit Saison-Abschluss am 11. September 2022

Liebe Mitglieder des Tennisclub Abtsteinach!

 

Die Medenrunde der Saison 2022 ist inzwischen abgeschlossen und mit dem „Schleifchen-Turnier“ und den Spielen um den 9. „Hardberg-Cup“ gehören auch diese  Veranstaltungen bereits der Vergangenheit an.

Nun steht, mit dem am Sonntag, dem 11. September geplanten „Damen- und Herren-Doppelturnier“, das nächste Tennis-Ereignis im TCA-Kalender, wobei der genaue Spielmodus, je nach Anzahl der Anmeldungen, erst am Turniertag festgelegt wird.

 

Bevor allerdings die Schläger geschwungen werden, geht es um 9 Uhr mit einem zünftigen Weißwurst-Frühstück los. Danach finden die Turnierspiele statt und ab ca. 15 Uhr steht dann der offizielle Saisonabschluss mit gemeinsamem Grillen und gemütlichem Beisammensein auf dem Programm.

 

Anmeldungen können unter der E-Mail-Adresse des Vereins kontakt@tc-abtsteinach.de oder  beim Vorsitzenden Karl Jerg, Tel. 06207-2424, erfolgen. Um die Planungen für diesen Tag zu erleichtern, bitte unbedingt angeben, ob die Anmeldung für Frühstück, Doppelturnier und den Saisonabschluss mit Grillen insgesamt, oder nur für einzelne Programmpunkte gilt.

 

Alle Mitglieder sind zu dieser letzten offiziellen Veranstaltung der Saison herzlich eingeladen. 

Hardberg-Cup:  Der Favorit setzt sich durch

Steffen Schwenkreis vom TUS Neunkirchen gewinnt den 9. Hardberg-Cup

Zwei Jahre konnte der Hardberg-Cup des Tennisclub Abtsteinach coronabedingt nicht ausgetragen werden. Am vergangenen Wochenende war es nun soweit. Sechzehn Spieler hatten sich zur Teilnahme an diesem Offenen Einzel-Turnier für Herren der Leistungsklassen 1-25 angemeldet und zeigten, vor allen Dingen am Finaltag, sehenswerten Tennissport.   

 

Verdienter Sieger wurde Steffen Schwenkreis aus dem Saarland. Der 18-jährige, der für TUS Neunkirchen spielt, zeigte während der gesamten Turniertage die durchgängig besten Leistungen. Er setzte sich im Finale in zwei Sätzen (6:4, 6:1) gegen Cedric Fischer durch, der schon 2017 für TG Rheinau am Hardberg zu Gast war, damals den 3. Platz belegte und der heute Mitglied des BTC Grün-Gold 1904 Berlin ist.

 

Eine große Überraschung und ein Stück weit auch enttäuschend, war allerdings die Tatsache, dass alle Teilnehmer des Veranstalters frühzeitig ausscheiden mussten und bereits in Runde 1 ihren jeweiligen Meister fanden.

So unterlag Florian Falter dem Rimbacher Andreas Fröse mit 4:6, 2:6 und Dietrich Ruven musste sich Simon Prahl vom SC Weiss-Blau Aschaffenburg mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben. Forian Heid absolvierte ein Marathon-Match gegen Michael Klieber vom TC Grasellenbach, der sich nach mehr als drei Stunden mit 7:5, 6:7 und 10:5 im Champions-Tiebreak gegen den Abtsteinacher Sportwart durchsetzte.

 

Aber auch die höher gehandelten Lokalmatadoren Andreas Lammer und Ingo Trumpfheller konnten sich an diesem Tag nicht gegen ihre Gegner behaupten. Lammer unterlag dem späteren Finalisten Cedric Fischer (Berlin) mit 2:6 und 1:6 und Ingo Trumpfheller zog gegen den Birkenauer Torsten Ordelheide mit 2:6 und 6:7 (Tiebreak 5:7) den Kürzeren. Ordelheide war kurzfristig für Luca Rapp (Habitzheim) eingesprungen, der seine Teilnahme wegen einer Corona-Infektion absagen musste.  

 

Recht eindeutig verliefen die Viertelfinalspiele. Steffen Schwenkreis (Neunkirchen) siegte mit 6:1 und 6:2 gegen Andreas Fröse (Rimbach), Torsten Ordelheide (Birkenau) ließ Michael Klieber (Grasellenbach) beim klaren 6:0, 6:0 keine Chance und auch Simon Prahl (Aschaffenburg) gegen Thomas Arnold (Grasellenbach) und Cedric Fischer (Berlin) gegen Lars Ole Zappe (Schriesheim) hielten sich bei ihren 6:1 und 6:0 Siegen nicht lange auf.

Am Wochenende steht der 9. Abtsteinacher „Hardberg-Cup“ auf dem Tennis-Programm

Jetzt kann er doch durchgeführt werden, der Abtsteinacher Hardberg-Cup. Da die vorgegebene Mindestteilnehmerzahl von 16 zunächst nicht erreicht wurde, war es bis kurz vor Meldeschluss noch sehr fraglich, ob das Offene Turnier für Herren der Leistungsklassen 1-25, nach zweijähriger, coronabedingter Pause, überhaupt stattfinden kann. Auf den letzten Drücker sind dann doch noch die erforderlichen Meldungen eingegangen und der 9. Auflage des seit 2012 ausgetragenen Turniers steht damit nichts mehr im Wege. Die Vorrundenspiele beginnen am Freitag um 17:30 Uhr und werden am Samstag um 10 Uhr fortgesetzt. An diesem Tag finden voraussichtlich auch die Viertelfinalbegegnungen statt. Sonntag ist dann der Finaltag, an dem, ab 10 Uhr, die beiden Halbfinalspiele, die Platzierungsspiele und das Endspiel stattfinden. Als Topfavorit wird Steffen Schwenkreis (LK 6,6) vom TUS Neunkirchen gehandelt. Aber auch die beiden Lokalmatadoren Andreas Lammer (LK 8,9) und Ingo Trumpfheller (LK 9,7) dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen. Für die Bewirtung sorgt in bewährter Weise das TCA-Team. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, die sicherlich interessanten Spiele auf der schönen Anlage des Tennisclub Abtsteinach zu verfolgen.

8. Spieltag, TC Abtsteinach - TAS Pfungstadt  0:6

Ohne drei chancenlos

Gleich drei Spieler aus der „ersten Garnitur“ fehlten dem Herren 30 -  Team des TC Abtsteinach am letzten Spieltag der Gruppenliga (4er). Und das ausgerechnet beim Heimspieltag gegen den Tabellenführer TAS Pfungstadt. Zwar war die Ausgangslage schon vor dem Match eindeutig und die Überwälder hätten sich selbst bei einem Sieg nicht mehr vom – noch nicht feststehenden, eventuellen Abstiegsplatz 7 - verbessern können, dennoch hätte sich so mancher eine andere Aufstellung gegen die starken Pfungstädter gewünscht. So standen die Abtsteinacher, die an diesem Tag für die Matches nominiert wurden und bei denen sogar der 1. Vorsitzende Karl Jerg, an Punkt 3 spielend, auflaufen musste, in allen Belangen auf verlorenem Posten.

 

Den heftigsten Widerstand lieferten, trotz seiner noch nicht ausgestandenen Handverletzung, Ingo Trumpfheller (2:6, 4:6) und auch Christian Dirnberger (2:6, 1:6), während  Ruven Dietrich (1:6, 0:6) und Karl Jerg (0:6, 0:6) in dieser Klasse mit ihren Aufgaben ganz offensichtlich überfordert waren.

 

Der 0:4 Rückstand nach den vier Einzeln schaffte vollendete Tatsachen und die Aussicht, in den beiden verbleibenden Doppeln doch noch zu punkten, ging absolut gegen Null. Dies wurde auch durch zwei überaus deutliche Niederlagen von Ingo Trumpfheller / Ruven Dietrich (0:6, 1:6) und Christian Dirnberger / Karl Jerg (0:6, 0:6) bestätigt. Am Ende kam es, trotz aller Bemühungen der Beteiligten, die an diesem Tag die Fahnen der Abtsteinacher Herren 30 vertreten mussten, zur höchsten Niederlage der Saison. Ob dies den Abstieg aus der Gruppenliga bedeutet, wird sich allerdings erst herausstellen, wenn feststeht, ob zwei oder drei Mannschaften absteigen müssen. Diese Frage ist momentan sicherlich spannender, als es der letzte Spieltag des Teams von Mannschaftsführer Florian Heid war. Immerhin, ein kleines Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt besteht noch.

Sollte der Klassenerhalt doch noch gelingen, wäre dies ein schöner Erfolg. Aber egal in welcher Liga gespielt wird, nachhaltige, sportliche Erfolge werden sich erst dann einstellen, wenn sich auch die personelle Situation stabilisiert und, wenn irgend möglich, die beste Mannschaft auf dem Platz steht.  

Weiterer Arbeitseinsatz am 16. Juli 2022

Wegen des bevorstehenden Tennisturniers um den Hardberg-Cup, ist ein weiterer Arbeitseinsatz erforderlich. Treffpunkt ist am Samstag, dem 16. Juli, ab 10 Uhr, auf der Tennisanlage des TCA. Interessierte Mitglieder haben damit eine weitere Gelegenheit, die vorgeschriebenen Arbeitsstunden abzuleisten. 

Rund um die „Tennishütte“ sind verschiedene wichtige Arbeiten zu erledigen, um die Anlage vor dem Besuch der auswärtigen Gäste  herzurichten. U.a. sind das Clubhaus und die Terrasse, sowie der gesamte Außenbereich zu säubern, es sind Sträucher zu schneiden und es ist Unkraut zu jäten.

Wer am Arbeitseinsatz teilnehmen möchte, kann sich beim 1. Vorsitzenden Karl Jerg,  Telefon 2424 oder beim Platzwart Hans Wetzel, Telefon 7813, anmelden. 

Anmeldungen für den 9. Hardbergcup möglich

Der TC Abtsteinach veranstaltet vom 21. Juli bis 24. Juli nach zwei Jahren Corona-Pause die 9. Auflage des Hardbergcups. Anmeldungen für das LK-Turnier sind bereits möglich unter: Anmeldung Hardbergcup. Nähere Infos sind auch unter der Rubrik LK-TURNIER zu finden.

7. Spieltag: TC Abtsteinach - TGS Dörnigheim  2:4

Auch gegen Dörnigheim gibt es keine Punkte

Nach einem guten Start in die diesjährige Medenrunde, mussten die Abtsteinacher Herren 30 im Kampf  gegen den Abstieg aus der Gruppenliga (4er) einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Vergangenen Sonntag setzte es, am vorletzten Heimspieltag auf der Tennisanlage am Hardberg, trotz teilweiser guter Gegenwehr, gegen den Tabellendritten TGS Dörnigheim bereits die vierte Niederlage in dieser Saison. Damit hängen die Überwälder in der 8er-Gruppe mit nunmehr 3:9 Punkten auf dem siebten und vorletzten Platz fest. Da nur noch ein Spiel aussteht und das ausgerechnet gegen den Tabellenführer TAS Pfungstadt, stehen für den letztjährigen Aufsteiger die Chancen auf den Klassenerhalt nicht besonders gut.

 

Ingo Trumpfheller, der mit einer Handverletzung bereits gehandicapt ins Match ging, hatte, trotz aller Bemühungen, nicht wirklich eine Chance und unterlag in zwei glatten Sätzen mit 1:6 und 1:6.

Auch Mark Horneff erwischte in seinem Spiel zunächst einen schwachen Start und musste den ersten Durchgang mit 1:6 abgeben. In der Folge zeigte der Abtsteinacher Neuzugang allerdings eine äußerst starke Leistung. Er dominierte seinen Gegner ab dem zweiten Satz, den er mit 6:1 gewinnen konnte, recht deutlich, setzte sich auch im Champions-Tiebreak mit 10:4 durch und schaffte damit immerhin den 1:1 Ausgleich.

Bisher immer eine ziemlich sichere und zuverlässige Bank, läuft Andreas Lammer, die Nr. 1 der Abtsteinacher, seiner Form zurzeit hinterher. Er war an den ersten drei Spieltagen in allen seinen Einzel-Matches siegreich, konnte in den letzten drei Spielen aber nicht mehr punkten. Auch am Sonntag war er gegen den Gegner aus Dörnigheim chancenlos und musste bei seiner klaren 1:6 und 1:6 Niederlage ordentlich Federn lassen. Ähnlich erging es Christian Dirnberger, der trotz aller Anstrengungen um eine 2:6 und 1:6 Niederlage nicht herumkam.

Der 1:3 Rückstand nach den Einzeln ließ die Chancen auf einen Punktgewinn gegen sehr ausgeglichene Dörnigheimer stark sinken.

 

Immerhin gelang den Überwäldern in einem der beiden Doppel dann doch noch ein nicht unbedingt erwarteter Achtungserfolg. Andreas Lammer / Mark Horneff konnten ihre stärker eingeschätzten Gegner recht deutlich mit 6:2 und 6:3 besiegen und damit den zweiten Punkt für die Abtsteinacher sichern. Die erhoffte Überraschung, vielleicht doch noch den wichtigen Punktgewinn zu erzielen, gelang Ingo Trumpfheller / Christian Dirnberger allerdings nicht. Sie unterlagen in zwei Sätzen mit 3:6 und 0:6.

 

Durch diese 2:4 Niederlage bleiben die Herren 30 des TCA auf dem siebten und vorletzten Platz der Tabelle. Am letzten Spieltag der Medenrunde 2022 ist am Sonntag, dem 17. Juli, ab 9 Uhr, der Tabellenführer TAS Pfungstadt auf der Tennisanlage am Hardberg zu Gast. An diesem Tag ist das Abtsteinacher Herren 30-Team ganz sicher der krasse Außenseiter. Da noch nicht klar ist, ob zwei oder drei Mannschaften absteigen, besteht immerhin noch eine geringe Chance, auch im nächsten Jahr wieder in der Gruppenliga zu spielen. Die Unterstützung der TCA-Fans ist auf jeden Fall wieder gefragt.

6. Spieltag: TC Abtsteinach - TC Martinsee Heusenstamm 2:4

Herren 30 mitten im Abstiegskampf 

Einmal mehr mussten sich die Abtsteinacher Herren 30 in der Gruppenliga (4er) einem starken Gegner geschlagen geben. Am vergangenen Sonntag war der TC Martinsee Heusenstamm auf der Tennis-Anlage am Hardberg zu Gast. Der Gegner hatte bis dahin nur einen einzigen Punkt auf dem Konto, war allerdings in Bestbesetzung angereist und entführte mit einem 4:2 Sieg ganz wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg.  Nach fünf absolvierten Spielen belegt das Team um Mannschaftsführer Florian Heid nunmehr mit 3:7 Punkten den siebten Platz in der Achtergruppe der Gruppenliga (4er) und befindet sich somit mitten im Abstiegskampf.   

 

„Da war heute aber schon mehr drin“, so das Fazit von Heid nach der, nach seinen Worten, „vermeidbaren Niederlage“. Zwar war Ingo Trumpfheller wieder mit von der Partie, aber auch er konnte, trotz eines starken Auftritts, die Niederlage nicht verhindern. Immerhin sicherte er durch seinen überzeugenden 6:2 und 6:4 Sieg den einzigen Punkt für die Überwälder in den Einzeln. Umkämpft und auf technisch hohem Niveau, spielte sich auch das Match von Andreas Lammer ab. Gegen einen äußerst starken Gegner war die Abtsteinacher Nr. 1 nach 4:6 und 6:4 erst im Champions-Tiebreak mit 2:10 unterlegen. Erheblichen Widerstand leistete auch Christian Dirnberger, der trotz verletzungsbedingter Probleme beim Aufschlag, nicht so deutlich verlor, wie es seine Zweisatz-Niederlage (3:6, 4:6) aussagt. Florian Heid kam nicht gut in sein Match und verlor den ersten Satz deutlich mit 1:6. Nach einer Steigerung in Durchgang zwei sah es beim 3:3 sogar kurz nach einer Wende aus. Am Ende ging aber auch dieser Satz mit 3:6 verloren und die Abtsteinacher lagen nach den Einzeln mit 1:3 hinten.  

 

Für die beiden folgenden Doppel schien die Aufgabe, wenigstens noch einen Punkt zu holen, allerdings unlösbar. Immerhin konnten die Abtsteinacher dann doch noch einen Achtungserfolg erringen. Andreas Lammer und Florian Heid zeigten eine starke Leistung und konnten ihr Match unerwartet deutlich mit 6:0 und 6:3 gewinnen. Ingo Trumpfheller und Christian Dirnberger verloren den ersten Satz deutlich mit 1:6. Sie konnten den zweiten Durchgang zwar offener gestalten, mussten diesen am Ende aber doch mit 6:7 abgeben. Die 2:4 Niederlage war damit besiegelt.

Für die Abtsteinacher gilt es nun, beim nächsten und letzten Heimspieltag zu punkten. Dann ist am Sonntag, dem 03. Juli, die Tennisgemeinschaft Dörnigheim auf der Tennis-Anlage am Hardberg zu Gast. Die Mannschaft aus der Nähe von Hanau belegt momentan mit 6:4 Punkten den dritten Platz in der Tabelle. Das wird beileibe keine leichte Aufgabe für das Überwälder Team. Ein Sieg ist wohl Pflicht, vor allem, da noch nicht sicher ist, ob zwei oder drei Mannschaften absteigen müssen. Die Spiele beginnen um 9 Uhr und auch diesmal hoffen die Abtsteinacher Herren 30 auf die nötige Unterstützung ihrer TCA-Fans.

Rekordteilnahme beim „Schleifchen-Turnier“                                               

Rundum zufriedene Gesichter zeigten die Verantwortlichen des Tennisclub Abtsteinach beim diesjährigen „Schleifchen-Turnier“. Zwar musste die Veranstaltung wegen der unsicheren Wetterlage am traditionellen Pfingstsonntag kurzfristig um einen Tag auf den Pfingstmontag verlegt werden, aber mit dieser Entscheidung lag der Vorstand des Vereins goldrichtig. Das Wetter war, bis auf eine kurze Regenunterbrechung, stabil und alle Spiele konnten wie geplant durchgeführt werden.

Schon im Vorfeld hatte sich durch die zahlreichen Anmeldungen eine Beteiligung abgezeichnet, wie es sie in den vergangenen Jahren nicht gegeben hat. Der neue Vorsitzende Karl Jerg konnte neun Damen und dreizehn Herren begrüßen, die aktiv am Turnier teilnahmen. Besonders freute er sich aber über die große Anzahl der Zuschauerinnen und Zuschauer, darunter auch zahlreiche Familien mit Kindern, die der ganzen Veranstaltung einen tollen Rahmen verliehen.  

 

Für die Turnierleitung zeichneten Andreas Lammer und Werner Zielbauer verantwortlich. Sie hatten mit der Organisation des sportlichen Teils keine größeren Probleme, aber doch alle Hände voll zu tun. Die einzelnen Paarungen wurden jeweils ausgelost, wobei darauf geachtet wurde, dass es nach Möglichkeit immer wieder zu unterschiedlichen Zusammensetzungen der Teams kam. Gespielt wurde in einem Satz auf Zeit, wobei das sportliche Ergebnis im Anschluss mit den in einem Zusatzspiel erzielten Punkten addiert wurde. Und das aus dem TV bekannte Zusatzspiel „Tretsack“ hatte es durchaus in sich. Es sorgte nicht nur für Abwechslung und Erheiterung, sondern auch für die eine oder andere Überraschung, da so mancher sportliche Erfolg durch den „Tretsack“ in eine Niederlage umgewandelt wurde.  

 

Nach insgesamt acht Durchgängen und zweiundzwanzig Spielen standen mit Ingrid Reibold die „Schleifchen-Königin“ und mit Thorsten Frohn der „Schleifchen-König“ des Turniers 2022 fest. Ingrid Reibold erspielte sich den Titel mit 4 Schleifchen, vor Maja Laudann (3 Schleifchen) und Melanie Wolk (2 Schleifchen). Wesentlich enger ging es bei den Herren zu und zur Entscheidung über die Reihenfolge mussten die erzielten Extrapunkte herangezogen werden. Mit 3 Schleifchen und 11 Extrapunkten belegte Thorsten Frohn Platz 1, gefolgt von Philipp Jung (3 Schleifchen, 4 Extrapunkte) und Marc Laudann (3 Schleifchen, 3 Extrapunkte).

Die Siegerehrung nahm der 1. Vorsitzende Karl Jerg vor. Er bedankte sich bei den Mitgliedern für die rege und aktive Teilnahme und den sehr guten Besuch, besonders von Familien mit Kindern. Er freute sich über die vielen neuen Gesichter und junge Gäste und auf die Neuauflage des „Schleifchen-Turniers“ im kommenden Jahr.  

Nach den Spielen und dem „offiziellen Teil“ gingen die Abtsteinacher Tennisfreunde zum gemütlichen Teil des Tages über. Das TCA-Team hatte, dank zahlreicher Spenden, einmal mehr ein ansehnliches Kuchen- und Salatbuffet aufgeboten und der Ex- Vorsitzende Hans Wetzel sorgte am Grill für leckere Steaks und Bratwürste. Auf diese Art und Weise konnten die Anwesenden den Nachmittag, bei sehr angenehmem Wetter und ausreichender „Versorgung mit dem Nötigsten“, noch so richtig genießen.   

Ingrid Reibold und Thorsten Frohn sind „Spitze“

„Schleifchen-Königin“ Ingrid Reibold (rechts) und „Schleifchen-König“ Thorsten Frohe (links)