Jahreshauptversammlung 2017:

Sportlicher Höhepunkt „Hardberg-Cup“ / Aktionstag mit Abtsteinacher Flüchtlingen 

Bei einer zügig abgewickelten, harmonischen Jahres-Hauptversammlung, zogen Vorstand und Ressortleiter des Tennisclub Abtsteinach Bilanz des abgelaufenen Vereinsjahres. Bis auf nur wenige Probleme, fiel das Fazit im Bericht des amtierenden 1. Vorsitzenden, Hans Wetzel, insgesamt positiv aus.   Neben acht Vorstandssitzungen, waren auch verschiedene Arbeitseinsätze angesetzt, die allerdings nur schwach besucht waren. Die Qualität der Plätze konnte in den Vorjahren, trotz externer Vergabe, nicht zufriedenstellend verbessert werden. Die Aufbereitung für den Spielbetrieb erfolgte aus diesem Grund wieder in Eigenregie und dies mit gutem Erfolg. Erstmals wurde ein Aktionstag für und mit den Abtsteinacher Flüchtlingen durchgeführt. Alle Beteiligten waren eifrig bei der Sache und sich abschließend einig, daß diese Veranstaltung ein besseres gegenseitiges Verständnis gefördert hat und eine Wiederholung erfahren sollte. Wetzel dankte in diesem Zusammenhang besonders Organisator Andreas Lammer und seinem Helferteam.

Sportlicher Höhepunkt des Vereinsjahres war einmal mehr der Abtsteinacher „Hardberg-Cup“, der 2016 zum 5. Mal ausgetragen wurde. Fest im Terminkalender verankert ist das „Schleifchen-Turnier“, das witterungsbedingt erstmals von Pfingstsonntag in den August verlegt werden mußte. Die Herbstwanderung führte unter Leitung des Geoppark-Begleiters Gerhard Kunkel, zu den „Mystischen Steinen“ rund um Abtsteinach und der Jahresabschluß wurde traditionell mit dem Familienabend im „Goldenen Bock“ gefeiert. An diesem Abend wurde Irmgard Scheller für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Bei der zweiten Teilnahme am Abtsteinacher Weihnachtsmarkt konnten die Erwartungen nicht ganz erfüllt werden. Ob der TCA in 2017 erneut einen Stand betreibt, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Mit Hinweisen auf die bevorstehende Medenrunde, das „Schleifchen-Turnier“ am Pfingstsonntag (04. Juni) und den 6. Abtsteinacher „Hardberg-Cup“ vom 21.-23. Juli, schloß der Vorsitzende seine Ausführungen. Sein Dank galt allen, die ihn im Laufe des Vereinsjahres unterstützt haben, den Helferinnen und Helfern bei den TCA-Veranstaltungen, besonders jedoch seinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Vorstand, für eine konstruktive und harmonische Zusammenarbeit.

Sportwart Tobias Abraham konnte nicht persönlich anwesend sein. Er informierte die Versammlung in einem schriftlichen Bericht über die sportlichen Aktivitäten der Saison 2016, in der der 5. Abtsteinacher „Hardberg-Cup“, ein Einzelturnier für Herren der Leistungsklassen 1-23, der absolute Höhepunkt war. Unter 18 Teilnehmern, die vorwiegend aus der näheren Umgebung angereist waren, erwiesen sich drei Lokalmatadoren des TC Abtsteinach als die stärksten im Feld und belegten das komplette Treppchen. Platz 3 ging an Ingo Trumpfheller, der sich im kleinen Finale gegen Manuel Kohl vom TC Gorxheimertal durchsetzte. Der Turniersieg ging, gleich bei seiner ersten Teilnahme, an den früheren Hessenmeister der Junioren, Marcel Reibold. Im Endspiel besiegte er „Dauerbrenner“ Andreas Lammer,, der beim fünften Turnier zum fünften Mal auf dem Treppchen stand, mit 6:0 und 7:6. Für den TCA gingen außerdem Philipp Felder, Florian Heid und Ralf Schmitt an den Start.

Im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zur Altersklasse Herren 30 in der Bezirksoberliga (4er), konnten Mannschaftsführer Andreas Lammer, Ingo Trumpfheller, Philipp Felder, Alexander Abraham, Ralf Schmitt und Christoph Wagner den enttäuschenden 5. Platz des Vorjahres vergessen machen und einen sehr guten 2. Rang belegen.  In der Medenrunde 2017 wird es aus personellen Gründen wohl nur zu einem Mittelfeldplatz reichen. Der erste Heimspieltag findet am 28. Mai, ab 9 Uhr, gegen TG 75 Darmstadt statt.  

Ingrid Finkenzeller und Ulrike Heid vertraten den TCA bei den Damen 50 in einer Spielgemeinschaft mit TC Wald-Michelbach und TC Grasellenbach. In der Bezirksliga A (4er) konnte in einer 8er-Gruppe der 4. Platz belegt werden.  In der Medenrunde 2017 gehen die Damen als MSG Wald-Michelbach / Abtsteinach / Grasellenbach erneut in der Bezirksliga (4er) an den Start.

Ebenfalls in einer Spielgemeinschaft, u. zw. mit TC Aschbach und TC Wald-Michelbach, sind die TCA’ler Oliver Schäfer und Hans Wetzel in der Klasse Herren 40 (4er) unterwegs. In der Kreisliga A belegte die Mannschaft in einer 9er-Gruppe einen guten 4. Platz und hat sich auch für die Runde 2017 einen Platz im Mittelfeld zum Ziel gesetzt.

Das traditionelle „Schleifchen-Turnier“ mußte wegen schlechter Witterung erstmals vom Pfingstwochenende in den August verlegt werden. Am Ausweichtermin herrschte zwar Bilderbuchwetter, die Urlaubszeit kostete allerdings auch einige Teilnehmer. „Schleifchenkönigin 2016“ wurde Uli Heid, die sich beim Tennis und dem Zusatzspiel Dart, 3 Schleifchen und 210 Punkte sicherte. Den zweiten Platz belegte Ingrid Reibold (3 Schleifchen, 170 Punkte) vor Rosi Klebowski (3 Schleifchen, 166 Punkte). Den Sieg bei den Herren erspielte und erwarf sich Oliver Schäfer (2 Schleifchen, 149 Punkte), vor Bernd Schmitt (2 Schleifchen, 138 Punkte) und Hans Wetzel (2 Schleifchen, 133 Punkte).

Jugendarbeit stagniert -  Mitgliederentwicklung rückläufig

Keine großen Veränderungen hatte Jugendwart Andreas Lammer im Nachwuchsbereich zu vermelden. Übungsleiter Claudio Behnke aus Weinheim macht nach wie vor einen sehr guten Job. Am Nachwuchstraining nahmen in der letzten Saison wieder 15 Kinder teil. Der zusammen mit der "Steinachtal-Grundschule" durchgeführte "Schulerlebnistag" hat schon Tradition und wird auch in 2017 eine Neuauflage finden. Bedauerlich ist die Tatsache, daß auf Grund von Personalproblemen in 2016 weder eine U14-, noch eine U18-Mannschaft gemeldet werden konnte.  

Kassenwart Bernd Öhlschläger mußte über einen rückläufigen Mitgliederstand berichten. Ende 2016 gehörten dem TCA 118 Personen an, zehn weniger als im Vorjahr. An der  demographischen Entwicklung hat sich nichts geändert, die absolut größte Gruppe stellen die über 40-jährigen. Immerhin konnte das vergangene Tennisjahr mit einem leichten Plus abgeschlossen werden.

Verbandsgebühren und Versicherungen, sowie die Ausgaben für die Platzanlage und Geräte sind die größten Posten auf der Sollseite. Eine gute Entwicklung nimmt die Tilgung des Darlehens für den Bau der "Tennishütte". Der Kredit wird noch in 2018 abbezahlt sein.

Christine Schmitt, die zusammen mit Traudel Abraham die Kassenprüfung vornahm, bestätigte Öhlschläger eine korrekte und vorbildliche Führung der Finanzen. Die von ihr beantragte Entlastung des Kassenwartes und des Gesamtvorstandes wurde einstimmig erteilt.

Zum Abschluß der Hauptversammlung wies der Vorsitzende nochmals auf die bevorstehenden Medenspieltage, das am Pfingstsonntag, dem 4. Juni, geplante "Schleifchen-Turnier", sowie den „Hardberg-Cup“ vom 21.-23. Juli hin. Er bedankte sich für die rege Teilnahme der Mitglieder und freute sich über eine zügig verlaufene, harmonische Jahreshauptversammlung 2017.